Frontal 21 – documentários em alemão – alguns com legendas

Compartilhar no facebook
Compartilhar no google
Compartilhar no twitter
Compartilhar no linkedin

Tradução automática do resumo feita por www.deepl.com! Se você encontrar um erro, escreva um comentário ou envie-me uma mensagem por WhatsApp ou um e-mail!

Ab Sommer 2021 sollen im brandenburgischen Grünheide 500.000 Elektroautos pro Jahr produziert werden – so der Plan von Tesla-Chef Elon Musk. In nur einem Jahr wird dafür eine Gigafactory gebaut. A partir do Verão de 2021, 500.000 carros eléctricos por ano serão produzidos em Grünheide, Brandenburg – é esse o plano do CEO da Tesla, Elon Musk. Uma Gigafactory será construída para este fim dentro de apenas um ano.

Frontal 21: Dokumentation: Turbo, Tempo, Tesla

43 min [Politik]

Frontal 21

Frontal21 hat den Bau über Monate mit der Kamera begleitet und dokumentiert, wie Politik und Behörden an ihre Grenzen kommen. Alles, was sonst Jahre dauert, muss nun in wenigen Monaten genehmigt werden. Das derzeit größte industriepolitische Projekt Europas Frontal 21 – English version: Turbo,Tempo, Tesla   Videolänge 43 min · Politik In exklusiven Interviews erzählen der Brandenburger Ministerpräsident Dietmar Woidke und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach, wie sie den spektakulären Coup mit dem milliardenschweren Tesla-Chef Elon Musk einfädelten.Die Gigafactory ist das derzeit größte industriepolitische Projekt Europas. Die Dokumentation “Turbo, Tempo, Tesla – Elon Musk in Brandenburg” zeigt, welch unerbittliches Tempo Elon Musk vorgibt. Gegner des Projekts warnen derweil vor Wasserknappheit in der Region, da das Tesla-Werk so viel Wasser verbrauchen wird wie eine 40.000-Einwohner-Stadt. Wasserverband: Trinkwasserprobleme wegen Tesla So befürchtet der Chef des Wasserverbandes Strausberg-Erkner, André Bähler, dass es durch die Tesla-Produktion im brandenburgischen Grünheide zu Einschränkungen beim Trinkwasser kommen werde. „Die Trinkwasserversorgung wird geopfert auf dem Gabentisch der Wirtschaftspolitik“, sagte Bähler zu Frontal21. Die geplante Fabrik des US-Elektroautobauers wird nach Recherchen des Magazins mit den nächsten Ausbaustufen rund 3,6 Millionen Kubikmeter Wasser im Jahr verbrauchen. Das wären rund 30 Prozent des gesamten Wasservolumens in der Region. Damit sei nicht genügend Wasser da.Doch Tesla-Chef Elon Musk bestritt gegenüber Frontal21 mögliche Wasserprobleme. Wasser ist ein limitierender Faktor Laut internen Unterlagen des Landesumweltministeriums gerät Brandenburg bei der Ressource Wasser allerdings schon heute zunehmend an „Kapazitätsgrenzen“. Weiter heißt es in Sitzungsprotokollen vom 9. Juli 2020: Durch die “Ansiedlung von Industrie und Gewerbe (z.B. Tesla)“ verschärfe sich die „Situation im östlichen Berliner Umland zusätzlich”. Die Unterlagen liegen vor. Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel (Bündnis90/Die Grünen) betonte, dass für den Produktionsbeginn genug Wasser da sei: „Kapazitätsgrenze heißt nicht, dass aktuell schon die Kapazitätsgrenze überschritten ist“, sagte Vogel im Frontal21-Interview. Demnach werde Tesla ab Sommer 2021 zunächst rund 1,4 Millionen Kubikmeter Wasser pro Jahr verbrauchen. „Und wenn es noch darüber hinaus gehen sollte, dann könnte es sein, dass Entwicklungen nicht stattfinden“, erklärte Vogel. Dass Wasser ein limitierender Faktor für den Fabrikausbau sei, wisse auch Tesla, so der Landesumweltminister. “Stressfaktor Tesla“ Nach Recherchen von Frontal21 fühlen sich Mitarbeiter des Landesamtes für Umwelt (LU) in Brandenburg wegen des Genehmigungsverfahrens für Tesla offenbar unter Druck gesetzt. In Unterlagen der Behörde ist die Rede von einem „Stressfaktor Tesla“. Weiter heißt es in den Protokollen: “Kritik wird an der Verfahrenspraxis rund um Tesla geübt (enge Termine, Zeitdruck für Mitarbeitende)”. Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel, dem die Behörde untersteht, sagte gegenüber Frontal21, man lasse sich durch Äußerungen nicht unter Druck setzen: „Völlig egal, ob sie innerhalb der Landesregierung fallen oder von Tesla selber oder von dritter Seite“. Das LU stellt Tesla immer wieder vorzeitige Baugenehmigungen aus. So kann Tesla seinen Bau schnell vorantreiben. Eine endgültige Baugenehmigung steht aus. Keine Gewerkschaft in Tesla-Gigafabrik? Tesla macht trotzdem Tempo und hält am Produktionsbeginn im Juli 2021 fest. Das Investitionsvolumen für die Autofabrik im brandenburgischen Grünheide hat sich nach Frontal21-Recherchen auf 5,8 Milliarden Euro erhöht. Der Konzern hat mittlerweile 1.000 Mitarbeiter eingestellt. Eine Gewerkschaft wird es in der neuen Fabrik nicht geben, das hat Elon Musk bereits angekündigt. Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, fordert Tesla auf, Gewerkschaften in Grünheide und eine Tarifbindung zuzulassen. Dies sei eine Verpflichtung, so Hoffmann, da Musk vom Steuerzahler hunderte Millionen Euro Subventionen erhalte. Musk könne “nicht auf der einen Seite die Hand aufmachen und öffentliche Fördergelder gerne einstecken, aber bei den Beschäftigten alles daransetzen, sie bei schlanken Löhnen zu beschäftigen, mit miesen Arbeitsbedingungen. Das verträgt sich nicht”, sagt Hoffmann im Interview mit Frontal21. Kein Betriebsräte bei Tesla in den USA In den USA arbeitet Tesla nicht mit Gewerkschaften zusammen, berichtet Cindy Estrada, Vizepräsidentin der United Auto Workers (UAW), eine der einflussreichsten amerikanischen Auto-Gewerkschaften. Estrada rechnet mit harten Auseinandersetzungen zwischen Tesla und deutschen Arbeitnehmervertretern.Die UAW versuche seit Jahren vergeblich, eigene Betriebsräte bei Tesla zu etablieren:

Enredo

Frontal21 tem acompanhado a construção durante meses com a câmara e documentado como a política e as autoridades chegam aos seus limites. O maior projecto de política industrial da EuropaFrontal 21 – versão inglesa: Turbo,Tempo, Tesla Video duração 43 min – Política Em entrevistas exclusivas, o Ministro Presidente Dietmar Woidke e o Ministro da Economia Jörg Steinbach contam como engendraram o espectacular golpe com o bilionário Tesla chefe Elon Musk. O documentário “Turbo, Tempo, Tesla – Elon Musk in Brandenburg” mostra o ritmo implacável estabelecido por Elon Musk. Entretanto, os opositores do projecto alertam para a escassez de água na região, pois a fábrica de Tesla irá consumir tanta água como uma cidade de 40.000 habitantes. “O abastecimento de água potável está a ser sacrificado na mesa de ofertas da política económica”, disse Bähler à Frontal21. De acordo com a pesquisa da revista, a fábrica prevista do fabricante americano de carros eléctricos consumirá cerca de 3,6 milhões de metros cúbicos de água por ano com as próximas fases de expansão. Isso seria cerca de 30% do volume total de água na região. Mas o chefe de Tesla Elon Musk negou possíveis problemas de água a Frontal21.Water é um factor limitativo De acordo com documentos internos do ministério estatal do ambiente, no entanto, Brandenburg já se depara cada vez mais com “limites de capacidade” no que diz respeito à água como um recurso. Além disso, diz na acta da reunião de 9 de Julho de 2020: pela “colonização da indústria e comércio (por exemplo Tesla)”, a “situação no interior de Berlim Oriental agrava-se adicionalmente”. Os documentos estão disponíveis. O Ministro do Ambiente de Brandenburgo Axel Vogel (Bündnis90

Frontal21 deckt auf, wie Bewertungen bei Amazon, Google und Co. systematisch gefälscht werden. Dubiose Firmen verdienen mit gefakten Fünf-Sterne-Bewertungen Millionen. Frontal21 revela como as classificações na Amazon, Google e Co. são sistematicamente falsificadas. Empresas duvidosas ganham milhões com classificações falsificadas de cinco estrelas.

Frontal 21: Dokumentation: Fake mit 5 Sternen

43 min [Politik]

Frontal 21

Ihre Kunden: Ärzte, Rechtsanwälte, Geschäftsleute. Frontal21 spürt die Hintermänner dieses Fake-Systems auf und konfrontiert die Käufer gefälschter Rezensionen. Denn wer sich Top-Bewertungen kauft, täuscht nicht nur Kunden, sondern schadet auch dem Wettbewerb. Viele Kunden vertrauen auf das Urteil ihrer Mitmenschen und checken, welche Lichterkette bei Amazon und welcher Friseur bei Google am besten bewertet wird. Ohne gute Bewertungen im Internet haben Geschäftsleute heute kaum noch eine Chance. Für Verkäufer ist es daher verlockend, mit guten Bewertungen nachzuhelfen – auch dann, wenn ihre Produkte gar nichts taugen oder sogar gefährlich sind. Bewertungen auf Ärztevergleichsportal So haben sich Patienten auf die vielen positiven Beurteilungen eines plastischen Chirurgen bei einem Ärztevergleichsportal verlassen – nicht ahnend, dass er sich die Kommentare bestellt hatte, obwohl er wegen Behandlungsfehlern in der Kritik steht. Viele Einzelbeispiele fügen sich zu einem Bild zusammen, offenbaren einen ganzen Wirtschaftszweig, der das System der Fake-Bewertungen organisiert. Für Fake-Kommentare wie: “Der Service war gut” oder “tolle Qualität, gerne wieder!” sind Unternehmer bereit, viel Geld zu bezahlen. Es geht ganz einfach: Agenturen bieten Fünf-Sterne-Bewertungen als Dienstleistung an und machen damit Umsätze in Millionenhöhe. Internationales Geflecht von Firmen

Enredo

Os seus clientes: Médicos, advogados, homens de negócios. O Frontal21 localiza os que estão por detrás deste sistema falso e confronta os compradores de revisões falsas. Porque quem compra as melhores críticas, não só engana os clientes, mas também prejudica a concorrência. Muitos clientes confiam no julgamento dos seus pares e verificam qual a série de luzes na Amazon e qual o cabeleireiro mais bem classificado no Google. Sem boas críticas na Internet, os empresários de hoje dificilmente têm hipóteses. Para os vendedores é portanto tentador ajudar com boas revisões – mesmo que os seus produtos não sejam bons ou mesmo perigosos. Revisões no portal de comparação de médicosOs pacientes têm confiado nas muitas revisões positivas de um cirurgião plástico num portal de comparação de médicos – não suspeitando que ele tenha encomendado os comentários, embora seja criticado por erros de tratamento.Muitos exemplos individuais somam-se a uma imagem, revelam toda uma indústria que organiza o sistema de revisões falsas. Os empresários estão dispostos a pagar muito dinheiro por comentários falsos tais como: “O serviço foi bom” ou “de grande qualidade, de bom grado outra vez”! É muito simples: as agências oferecem classificações de cinco estrelas como serviço e ganham milhões de dólares em vendas. Rede internacional de empresas

Wut, Frust und Angst machen sich bei vielen Schülern und Schülerinnen während der Corona-Pandemie breit. Insbesondere Jugendliche aus finanziell schwachen Haushalten verlieren den Anschluss in den Schulen. A raiva, a frustração e o medo espalharam-se entre muitos estudantes durante a pandemia de Corona. Especialmente os jovens de famílias financeiramente débeis perdem a ligação nas escolas.

Frontal 21: Migrantenfamilien in der Pandemie

11 min [Politik]

Frontal 21

Das Oberlandesgericht Dresden hat den Syrer Abdullah Al Haj Hasan zu lebenslanger Haft verurteilt. Es ist der erste Mordanschlag eines Islamisten in Deutschland aus Schwulenhass. O Tribunal Regional Superior de Dresden condenou o sírio Abdullah Al Haj Hasan a prisão perpétua. É o primeiro assassinato homofóbico por um islamista na Alemanha.

Frontal 21: Radikale Islamisten und Schwulenhass

14 min [Politik]

Frontal 21

f„Es ist eine Tat, die fassungslos macht.“ Hans Schlüter-Staats, der Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Dresden, findet in seiner Urteilsbegründung deutliche Worte: Der damals 20-jährige Abdullah Al Haj Hasan habe aus „religiöser Verblendung“ und „tiefverwurzelter Homophobie“ zugestochen. Das Gericht verurteilt ihn zur Höchststrafe, zu lebenslanger Haft wegen Mordes, versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung. Das Gericht stellt außerdem die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine Entlassung nach 15 Jahren praktisch ausgeschlossen. Die Tat In der Urteilsbegrünung erinnerte der Richter an die Opfer: Thomas L. und Oliver L. waren seit über sieben Jahren ein Paar. Sie wollten zusammenziehen. Zum Tag der Deutschen Einheit, Anfang Oktober 2020, haben die beiden Männer aus Krefeld Kurzurlaub gemacht: Erfurt, Weimar und dann Dresden. Am 4. Oktober waren sie abends in einem spanischen Restaurant gegenüber der Frauenkirche essen, bummeln anschließend zurück zum Hotel. Um 21.25 Uhr trifft die beiden von hinten ein Schlag: „Ich dachte erst, es ist eine Art kumpeliger Schlag gewesen. Ich dachte, jemand der uns kennt, will uns überraschen“, sagt Oliver L. vor Gericht, der den Anschlag knapp überlebt hat. „Aber dann haben wir die Bedrohung gespürt, uns angeschaut und gleichzeitig um Hilfe gerufen.“ Mitten in der Dresdner Altstadt sticht der Täter mit zwei Messern mehrfach auf die beiden ein. Thomas L. stirbt im Krankenhaus. Er wird 55 Jahre alt. Der Täter Zwei Wochen später nimmt die Polizei den mutmaßlichen Täter fest. Der ist den Behörden seit langem bekannt: Abdullah Al Haj Hasan kommt 2015 als Flüchtling aus Syrien nach Sachsen und radikalisiert sich. 2018 verurteilt ihn das Oberlandesgericht Dresden zu einer Gefängnisstrafe. Der damals 18-Jährige war Anhänger des sogenannten Islamischen Staats und plante einen Selbstmordanschlag. Er wird als islamistischer Gefährder eingestuft. Die Ermittler finden auf seinem Handy Chats aus dem Jahr 2017, die Frontal 21 vorliegen. Ein Chatpartner fragt Abdullah Al Haj Hasan: „Wir hören, dass Ihr Menschen mit dem Messer schlachtet. Warum?“ Abdullah antwortet: „Wir schlachten ausschließlich diejenigen, die vom Glauben abfallen.“ Nur fünf Tage nach seiner Haftentlassung hat Abdullah Al Haj Hasan den Anschlag auf das schwule Paar begangen. Gewaltbereitschaft gegen Homosexuelle nimmt zu

Enredo

“É um acto que deixa um atordoado”. Hans Schlüter-Staats, o juiz presidente do Tribunal Regional Superior de Dresden, encontra palavras claras na sua argumentação para a sentença: o então Abdullah Al Haj Hasan, de 20 anos de idade, tinha apunhalado por “cegueira religiosa” e “homofobia profundamente enraizada”. O tribunal condena-o à pena máxima, prisão perpétua por homicídio, tentativa de homicídio e danos corporais perigosos. O tribunal também considera a gravidade especial da culpa. O crime Nas observações da sentença, o juiz recordou as vítimas: Thomas L. e Oliver L. já eram um casal há mais de sete anos. Queriam morar juntos. Para o Dia da Unidade Alemã, no início de Outubro de 2020, os dois homens de Krefeld tiraram umas curtas férias: Erfurt, Weimar e depois Dresden. No dia 4 de Outubro, jantaram num restaurante espanhol em frente à Frauenkirche, depois voltaram para o hotel. Às 21h25, um golpe bateu nos dois por trás: “No início pensei que era uma espécie de golpe de amigo. Pensei que alguém que nos conhecia nos quisesse surpreender”, diz Oliver L. em tribunal, que por pouco sobreviveu ao ataque. “Mas depois sentimos a ameaça, olhamo-nos uns aos outros e pedimos ajuda ao mesmo tempo”. No meio da cidade velha de Dresden, o autor do crime esfaqueia os dois várias vezes com duas facas. Thomas L. morre no hospital. Tem 55 anos de idade. O perpetradorDuas semanas mais tarde, a polícia prende o alegado perpetrador. Ele é conhecido das autoridades há muito tempo: Abdullah Al Haj Hasan vem em 2015 como refugiado da Síria para a Saxónia e radicaliza. Em 2018, o Tribunal Regional Superior de Dresden condena-o a uma pena de prisão. O então com 18 anos era um apoiante do chamado Estado islâmico e planeou um ataque suicida. É classificado como uma ameaça islâmica. Os investigadores encontram conversas a partir de 2017 no seu telemóvel, que estão disponíveis para o Frontal 21. Um parceiro de conversa pergunta a Abdullah Al Haj Hasan: “Ouvimos dizer que vocês massacram pessoas com facas. Porquê”? Abdullah responde: “Só matamos aqueles que se afastam da fé”. Apenas cinco dias após a sua libertação da prisão, Abdullah Al Haj Hasan cometeu o ataque ao casal gay. Violência contra homossexuais em ascensão

Wie konnte aus einer Idee, die unser Leben verbessern sollte, ein Ort werden, der uns schadet? Nemi El-Hassan und Richard Gutjahr begeben sich auf Spurensuche durch Europas Zentren der Macht. Como é que uma ideia que era suposto melhorar as nossas vidas se tornou um lugar que nos prejudicava? Nemi El-Hassan e Richard Gutjahr vão em busca de pistas através dos centros de poder da Europa.

Frontal 21: [UN-]SOCIAL

28 min [Politik]

Frontal 21

Die Debatte um Identitätspolitik wird immer heftiger, die Beteiligten zunehmend ratloser. Was als Sensibilisierung für rassismusfreie, geschlechtergerechte und achtsame Sprache begann, ist zu einem erbitterten Kulturkampf geworden. O debate sobre a política de identidade está a aquecer, e os envolvidos estão cada vez mais perdidos. O que começou como uma sensibilização para uma linguagem livre de racismo, equitativa em termos de género e consciente transformou-se numa amarga guerra cultural.

Frontal 21: Schweig, alter weißer Mann!

15 min [Politik]

Frontal 21

Während Bundesligavereine ihre Meisterschaften ausspielen, liegt der Breiten- und Nachwuchssport in vielen Teilen Deutschlands fast komplett brach. Enquanto os clubes da Bundesliga jogam os seus campeonatos, os desportos de base e juniores em muitas partes da Alemanha estão quase completamente ociosos.

Frontal 21: Vom Überlebenskampf der Sportvereine

13 min [Politik]

Frontal 21

nan nan

Frontal 21: Toll! Polit-Satire

Politik

Frontal 21

Johannes

Johannes

Escreva um comentário

Sumário

Cadastre-se no Newsletter

* obrigatório

Quando você estiver inscrito no Newsletter, você não vai perder nenhuma novidade!

Start a Conversation

Hi! Click one of our member below to chat on Whatsapp

Suporte técnico

Suporte técnico

Suporte técnico - mande uma mensagem!

online

Por que tantas pessoas ficam reprovadas nas provas escritas A1/B1?

Seminário gratuito – de 9 a 12 de agosto –